Lenin Mausoleum Moskau – Ticket online

Das Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz in Moskau (Russland) bietet eine der makabersten Sehenswürdigkeiten Moskaus und vielleicht die berühmteste „moderne Mumie“ der Welt. Vladimir Ilych Lenins einbalsamierter Körper liegt in einer Stufenpyramide aus rotem Granit und schwarzem Labratorit. Im Mausoleum können Besucher es in der Dunkelheit und Kühle des Grabes betrachten.

Lenin Mumie

Lenin Mumie / Yu.L. Shabelnikov , Yu.I. Fesenko – Yu.L. Shabelnikov , Yu.I. Fesenko über OTRS / CC BY-SA 3.0

Geschichte des Lenin Mausoleums

Als Reaktion auf den Aufschrei der Öffentlichkeit wurde das permanente Mausoleum 1929 in Auftrag gegeben, um Lenins Überreste für einen längeren Zeitraum aufzubewahren. Das heutige Mausoleum wurde 1930 enthüllt und von Shchusev entworfen. Lenins Leiche blieb hier, bis sie nach Tymen, Sibirien, zusammen mit seinen Einbalsamierern, die daran arbeiteten, sie “frisch” zu halten evakuiert wurde. Im März 1945 brachte eine sowjetische Operation mit dem Codenamen „Objekt Nr. 1“ Lenins Leiche von Sibirien zurück in das Moskauer Mausoleum.

Um die Erhaltung von Lenins Körper fortzusetzen, ist eine Gruppe von besonderen Einbalsamierern (ursprünglich Ilya Zbarsky und sein Sohn Boris Zbarsky) Lenins Leiche gewidmet. Leider hat Lenins 85-jähriger Körper immer noch einen unverwechselbaren Look wie eine Wachsfigur und das, obwohl er warm beleuchtet wurde um naturgetreuer auszusehen.

Der Sarkophag wird bei einer konstanten Temperatur von 16 ° C und einer Luftfeuchtigkeit von 80 – 90 Prozent gehalten.

Das Bauwerk des Mausoleums von Lenin

Das erste Mausoleum war kleiner als das heutige Bauwerk und bestand aus Eichenholz. In nur drei Tagen wurde es vor der Kremlmauer errichtet. Der Architekt, Alexei Schtschussew, ließ im Auftrag der Staatsregierung im Sommer 1924 ein größeres Mausoleum errichten, da das erste nur eine Übergangslösung sein sollte. Das neue Mausoleum war in Form und Größe dem heutigen ebenbürtig, war aber immer noch aus Eichenholz.

Im Zweiten Weltkrieg wurde es zum Schutz vor Luftangriffen mit Holz verkleidet und musste nach Kriegsende restauriert werden. Lenins Leichnam selbst hat den Krieg unversehrt überstanden.

2012/2013 wurde das Mausoleum erstmals saniert und blieb dafür bis Mai 2013 acht Monate lang geschlossen. Das Gebäude wurde mithilfe eines speziellen Verfahrens und durch mehr als 350 Stahlbetonpfähle auf dem instabilen Boden befestigt. Während der Arbeiten verdeckte ein weißes Zelt den Bau. Der einbalsamierte Leichnam war die gesamte Zeit an seinem Platz geblieben.

Video aus dem Lenin Mausoleum

Wo liegt das Mausoleum von Lenin?

Das Lenin-Mausoleum befindet sich auf dem Roten Platz neben den Mauern des Kremls. Besucher müssen hier einige Regeln beachten. Es wird besonderen Wert darauf gelegt, das nicht geredet, geraucht oder Fotos gemacht werden.

Wer war Lenin?

Lenin, sein richtiger Name lautet Wladimir Iljitsch Uljanow, wurde am 22.04.1870 in Simbirsk geboren. Er war der Sohn des Schulinspektors Ilja Uljanow. Lenin starb im Jahre 1924 in der Nähe von Moskau. Lenin ist zweifellos eines der größten politischen Genies der Weltgeschichte. Er verband höchste abstrakte Intelligenz mit Geschick und Durchsetzungsfähigkeit. In der Lehre übernahm er vieles von Karl Marx, besonders den absoluten und radikalen Atheismus und Antitheismus.

Für die Politik der Sowjetunion ist Lenin für alle Zeiten, auch und grade für die sogenannte Perestroika von Michail Gorbatschow, der Wegweiser der ideologischen Führer und der geistige Vater. Auf ihn berufen sich orthodoxe Marxist-Leninisten genauso wie Revisionisten oder die sogenannten Eurokommunisten.

Moskau Touren und Führungen

Siehe auch Russland Visum beantragen